Erfahrungsberichte



Bericht von Ortwin Ackermann (01.07.2007)

Hallo,
heute ergänze ich meinen kurzen Erfahrungsbericht um zwei Fotos. Nach dem ich nun mehrere Flüge absolviert habe, bin ich voll zufrieden mit dem Prop. Bei 5500 U/min ist alles schön leise, den Prop hört man wirklich nur rauschen. Der Delro 85ccm schafft den Prop tadellos und die Steigleistung ist bei den 12 kg so, dass es immer stetig nach oben geht. Die thermische Belastung des Motors bei dieser niedrigen Drehzahl steigt offenbar doch an, dass ich die Kühlung optimieren musste. Ein großes Loch in der Motorhaube der Su31 alleine reichte da nicht aus. Die Luft muss geführt werden, was eigentlich ein alter Hut ist, aber man denkt ja manchmal, dass man sich diese Arbeit sparen kann. Ein positiver Effekt durch die, doch beachtliche Masse des Props, ist ein sehr schöner Leerlauf meines Motors bei 1100 bis 1300 U/min.

Ich wünsche Ihnen weiterhin eine glückliche Hand bei der Gestaltung Ihrer Produkte. Der angebotene Bausatz lockt mich, alleine schon wegen der Wabenbauweise. Aber leider ist es eine (tausendfach gebaute) Extra. Mal schauen, was sonst noch so kommt.

Beste Modellfliegergüße aus MeckPomm
von Ortwin Ackermann

Su31 Su31





Bericht von Fabian Danz (26.11.2006)

Also mein Flieger ist eine Modifizierte Raven von Delro mit 2.55 m Spannweite mit eigenen Flügel (Flachholmsteckung). Der Flieger ist unbetankt 8.95Kg (das war harte Arbeit) der Flieger hat ein ZDZ RV80-J Motor und ein JBM Dämpfer und geht wie sau extremes Drehmoment (dank Langhuber) Propeller Elster 27x13 (Perfekt zu dem Motor) das Modell hat keinen Smocker (da zu schwer) Höhenruder und Seitenruder sind auch Eigenbau (Hohlkonstruktion Rohacell und Kohle) Servos Hitec 5955 überall ausser Gas Strom Lipos mit DPSI BIC von Emotech Zündung auch Lipo Tank 0.75L Pet

Raven Raven Raven





Bericht von Hartmut Heinze (24.11.2005)

Hallo,
bis lang habe ich sehr gute Erfahrung mit einem 22x12 3-Blatt Propeller gemacht. Da wir einen Platz haben, der sehr nah am Ort liegt achten wir sehr auf die Lautstärke und messen auch immer alle Modelle.

Gemessen wird in 7m Entfernung und Modellhöhe ist ca. 1m, von vorn, rechts, links und unten.

Ich benutze ein Le Traktoer als Schleppflugzeug mit fliegendem Einlaufprüfstand für meine Benzinmotoren. Im Moment ist ein ZG62 montiert. Der Motor ist offen, liegend eingebaut. Aufgehängt ist er an vier 10 mm dicken, harten Schwingelementen um die gröbsten Stöße zu dämpfen. Weiterhin ist eine 90° Vergaserumlenkung mit Ansaugtrichter montiert. Der Motor baut flacher ab und der Sprit wird nicht aus dem Vergaser gesaugt, was deutlich im Benzinverbrauch zu sehen ist, er braucht ca. 50% weniger Benzin. Als Auspuff ist ein Expansionsdämpfer von Krumscheid mit drei Kammern installiert (bis 60 ccm Motor). Montiert ist eine 22x12 3-Blattluftschraube von Elster-Modellbau. Damit dreht der Motor (nach ca. 4 Stunden Gesamtlaufzeit) zwischen 5.900 und 6.000 U/min und erzeugt eine Lautstärke von maximal 81 Dezibel im Stand. Der Motor ist noch nicht 100%ig eingestellt und eingelaufen und kann noch etwas höher drehen, vielleicht 200 U/min.

Ich habe auch andere Luftschrauben (Holz) getestet. Ich habe keine gefunden, die im Stand leiser gewesen wäre. Im Flug macht der Elsterprop 22x12 subjektiv mit Abstand den leisesten Eindruck und hat den besten Durchzug. Für mich ist die 22x12 3-Blatt die 1. Wahl für den ZG62.


Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Heinze

Le Traktoer






Bericht von Dieter Becker (20.05.2005)

Testmodell ist eine Extra der Fa. Composite-ARF in der Größe 2,60 m, Gewicht 12 kg.
Als Motor ist ein 3W 106B2 Boxer mit den Original Dämpfern der Fa. 3W eingebaut. Da die 2 Blatt von MZ zu laut war , musste eine 3 Blatt her. Zum Vergleich hatte ich eine 25x12 von MZ und dank der Fa. Elster Modellbau eine 25x12 und eine 26x12 zur Verfügung.

Zu den von mir ermittelten Werten:
Die MZ 3Bl. 25x12 drehte 5600 und ergab einen Standschub von 20 kg. Im Flugverhalten war aber immer der Eindruck, dass der Motor etwas zugeschnürt wirkte. Die Elster 25x12 drehte den Motor mit 6400 ergab einen Standschub vergleichbar mit der MZ. Durch die höhere Drehzahl ergab sich auch eine höhere Geräuschkulisse. Im Flug relativiert sich dies aber schnell. Sicher sollte man tiefe Überflüge mit langen Vollgaspassagen vermeiden. Der Motor dreht die Elster LS wesentlich agiler, es macht richtig Spaß damit zu fliegen. Auch ist 3D damit kein Thema. Mit der 26x12 drehte der Motor 5200, ergab einen Standschub von nur 17 kg. Wer also absolute Probleme mit der Lautstärke hat, kann diese Luftschraube verwenden, allerdings geht hier kein 3D mehr. Zu erwähnen sei noch, dass die Elster Luftschraube gegenüber der MZ ca.130 g einspart.
Für mich steht fest, dass ich die 25x12 verwenden werde. Von der Optik und den Leistungsdaten bin ich überzeugt. Das die Luftschraube dann auch noch preiswerter ist, kommt zu dem ganzen noch positiv hinzu.

Hier gilt nochmals mein Dank Herrn Thäter, der mir die beiden Luftschrauben zur Verfügung stellte.

Mit freundlichem Fliegergruß
Dieter Becker

Extra Extra





Bericht von Manfred Dürrenberger (30.03.2005)
Hallo,

wie versprochen schicke ich ihnen Bilder von meinem Stephens Akro von Rödell. Der Prop 25x12 dreht an meinem 100er King mit Krumscheid 4 Kammerdämpfer 6000 und das Fahrwerk ist super stabil und leicht. Der 120er Spinner ist leicht und eine gelungene optische Aufwertung und das alles zu dem spitzen Preis, Danke!!
MFG
Manfred Dürrenberger

Stephens Stephens Stephens





Bericht von Andreas Renicke (01.03.2005)
Hallo,

so nun endlich wie versprochen mein Erfahrungsbericht mit der 21x12 Dreiblatt trotz der kalten Wetters letzten Samstag. Furchtbar war der Monat, den ich zwischen Auspacken/Montage meines neuen Propellers 21x12 Dreiblatt und dem Wetter-Slot, den mir Petrus erst am letzten Wochenende endlich zur Verfügung stellte, gespannt verharren mußte. Der Propeller erreichte mich gut verpackt. Er hatte eine perfekte Oberfläche und die schlanke Form der Blätter erinnerte mich an die APC's, die ich bei kleineren Modellen ausschließlich im Einsatz habe. Der Propeller wird durch einen 3W 60ccm älterer Bauart mit Topschalldämpfer gedreht und zieht eine Lagemann Cap 232EX mit 10,5 kg in die Luft (Foto noch mit Menz 22*12). Leider Gottes gab es ein Transportunfall und der Propeller bekam einen kleinen Haarriss (habe schon einen neuen bestellt). Trotzdem führte ich noch vor dem letzten Geleit einen Testflug durch, ich konnte nicht widerstehen.

Der Propeller bestach neben seiner Optik durch seine auffällige Laufruhe. Der Motor wurde mit dem Propeller hervorragend fertig, das Modell hatte bessere Flug-und Steigleistungen!! als mit einer Menz 22x12 2-Blatt, der vorher im Einsatz war. Das Preis-/Leistungsverhältnis ist einfach überzeugend. Ich werde jederzeit wieder auf diese Propeller zurückgreifen. Bleibt zu wünsche, daß das Programm auch mit Propellern kleinerer Steigung erweitert wird, um die Leistung, wenn es gewünscht wird, von Geschwindigkeit auf Steigleistung zu verlagern.

Grüße

Andreas Renicke

Cap 232EX




Bericht von Gebhard Albrecht (07.02.2005)
Das Modell ist eine 2,9m Su31 befeuert von einem Da150 Boxermotor. Das Fluggewicht beträgt bei dieser Maschine 18kg. Das Modell fliegt sich wie auf Schienen, und geht schön durch alle Figuren. Die Tragflächen wurden alle GFK beschichtet und 2K lackiert. Der Innenausbau ausschließlich in Carbon erstellt.

Nun zu den Drehzahlen, hatte mal einen Elsterprop 30x12 drauf, mit dem drehte der Motor noch in der Einlaufphase satte 5750 U/min. Die Propeller sind aller erste Sahne, nicht nur bedingt zu dem Preis im Vergleich zu anderen Herstellern, auch die Verarbeitung kann nicht besser sein.

Viele Fliegergrüße,

Gebhard Albrecht

Su31 Su31 Su31




Bericht von Bernd Neumayr (04.11.2004)
Die Extra wiegt 19 kg trocken bei 2,50 Metern Spannweite - eine richtig dicke Berta - da geht mit Torquen nix mehr! Sie ist schon etwas älter und mal repariert und bisschen viel Scale gebaut (ehemaliges Epotech Modell) - aber sie fliegt sehr schön und neutral - ich mag sie gerne - für klassischen Kunstflug ist sie gerade recht - und das Landen klappt mit Herunterfahren der inneren Querruder auch gut.

Motor 3W 120 B2 der Ältere - Kolben gewuchtet - also auf gleiches Gewichlt getrimmt Aspen Benzin und 2 Modellbau Braekmann Dämpfer

26/12 Luftschraube - 5600-5700 U/min im Stand
30/12 Luftschraube - 4600-4700 U/min im Stand

Gruß Bernd Neumayr

Extra Extra Extra




Bericht von Harald Jezek (13.10.2004)
Hallo Elstermodellbau,
hier meine Drehzahl mit Elsterprop 3-Blatt 30/12. Motor King 190ccm, Edelstahldämpfer Eigenbau,
Durchmesser 80mm, Länge 220mm, Auslass vorne, Drehzahl 5950 U/min.
Modell Ratsrepus (superstar) Eigenbau, Spannweite 3,20m / Länge 2,88m / Gewicht 19,5kg.
Super Leistung und Super Preis.
Viele Leistungsgrüsse Harald Jezek

Extra 260 Extra 260




Bericht von Bernd Beck (07.08.2004)
Auf mehreren Flugtagen wurde ich darauf angesprochen, mit welchem Antrieb ich das Modell betreiben würde, weil die Lautstärke im Flug eher an ein Elektromodell erinnert !!???!!! Und das bei endlosem Power senkrecht ! Dies ist zwar übertrieben, weil das Modell gemessene 84 DbA aufweist, doch der Ton wird als äußerst angenehm empfunden. Die daraus resultierende Leistung ist bei einem Gewicht von 8.2 kg bei Weitem ausreichend und lässt einen kraftvollen, leisen Kunstflug zu. Das gebotene Preis - Leistungsverhältnis ist überdurchschnittlich gut. Von dem können sich andere, namhafte Hersteller eine Scheibe abschneiden. Hervorzuheben ist das Entgegenkommen Eurerseits bei der Abnahme von zwei Propellern und dem dabei gemachten Preis.
Vielen Dank nochmals hierfür !

Extra 260 Extra 260